„Wir werden mit einer vernünftigen Truppe antreten“

Werders Erstliga-Fußballerinnen treten bei Bike-Navy an

Erst der Klassenerhalt, dann das Bike Navy – aber dazwischen immerhin einige Wochen ohne sportliche Aktivität. Wenn Werders Erstliga-Fußballerinnen ihren Urlaub beendet haben, starten sie am 11. Juli beim Bike Navy, dem Radsport-Event auf dem Marine-Flughafen in Nordholz. „Wir werden mit einer vernünftigen Truppe antreten“, sagt Trainer Thomas Horsch augenzwinkernd. Die Zusagen seiner beiden Spielführerinnen hat er bereits eingeholt, Lina Hausicke und Michelle Ulbrich werden aufs Rad steigen.

Dabei ist sich der Werder-Coach noch nicht einmal sicher, welches Rennen er aus dem Angebot der Veranstaltung auswählen soll: Werden 4er-Teams aus den Kickerinnen gebildet, wird in 2er-Mannschaften gefahren oder jede der rund zehn Spielerinnen im Einzelzeitfahren antreten? „Das ist noch offen“, sagt Horsch lächelnd. Sicher ist nur, dass ganze drei Tage vor dem Start in die Vorbereitung auf die neue Saison in der 1. Bundesliga auch ein kleiner Fitnesstest mit dem Start beim Bike Navy verbunden ist. Schließlich kennt sich der Trainer aus im Radsport.

Seine Leidenschaft reicht sogar bis in die Kindheit zurück. „Ich habe im Sommerurlaub an der Nordsee immer Tour de France gesehen“, erinnert sich Horsch. Der 52-Jährige sitzt also bereits seit einigen Jahrzehnten mit großer Begeisterung im Sattel und unternimmt dabei auch gern mal längere Touren mit dem Rennrad. Einige Starts bei den Hamburger Cyclassics hat er auch hinter sich. Dabei gilt seine Profession doch dem Fußball: Thomas Horsch arbeitete jahrelang für den DFB, unter anderen als Torwarttrainer der U20-Nationalmannschaft, und er saß bis 2020 als Cotrainer auf der Bank der Werder-Profis. Im April dieses Jahres übernahm er schließlich den Posten des Cheftrainers von Werders Frauenteam. In dieser Funktion wird Horsch nach dem Bike Navy voraussichtlich im August auf den Marine-Flughafen in Nordholz zurückkehren: Dann soll seine Mannschaft ein Trainingslager auf dem weiträumigen Gelände absolvieren.